Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Epitop



Ein Epitop (auch antigene Determinante genannt) ist ein kleiner Bereich (Molekülabschnitt) eines Antigens, gegen den das Immunsystem Antikörper bildet; denn weder die Rezeptoren auf der Oberfläche von B-Zellen noch die Antikörper selbst können an ein ganzes Antigen binden. Antigene Determinanten sind in der Natur Proteine bzw. Proteide. Es können aber auch Antikörper gegen andere chemische Strukturen (z.B. Hormone) gebildet werden. Diese Antikörper werden u.a. in der Immunanalytik verwendet.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Ein einzelnes Antigen, wie z. B. ein Oberflächenprotein eines Bakteriums, hat verschiedene Epitope. Gegen jedes dieser Epitope kann ein spezifischer Antikörper gebildet werden. Epitope sind art- bzw. individualspezifisch.

Es wird zwischen kontinuierlichen und diskontinuierlichen Epitopen unterschieden. Proteine bestehen aus Aminosäureketten und sind meist dreidimensional gefaltet. So können Epitope aus verschiedenen im Raum nah bei einander liegenden Aminosäureresten bestehen, die aber in der Aminosäuresequenz eigentlich weit voneinander entfernt sind. Solche Epitope werden diskontinuierlich genannt, da sie nur im nativen Zustand des Proteins vorhanden sind. Bei einer SDS-Gelelektrophorese bzw. einem Western Blot zum Beispiel werden die Aminosäureketten entfaltet (denaturiert) und der Antikörper findet sein Epitop nicht mehr. Epitope, die auch nach einer Denaturierung bestehen bleiben, da sie aus Aminosäureresten bestehen, die in der Sequenz aufeinander folgen, heißen kontinuierlich.

Nach der Phagozytose der Antigene präsentieren die Antigen-präsentierenden Zellen diese Epitope auf ihrer Zelloberfläche. Anschließend wird die (spezifische) Immunantwort fortgesetzt.

Siehe auch

  • Paratop
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Epitop aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.