Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Eugene Kennedy



Eugene Patrick Kennedy war ein US-Amerikanischer Forscher, der zwischen 1948 und 1950 zusammen mit Albert Lester Lehninger entdeckte, dass sich bei Eukaryonten in den Mitochondrien der Citrat-Zyklus, die Fettsäuren-Oxidation sowie die oxidative Phosphorylierung vollzieht.

Damit klärten die beiden wesentliche Etappen der Energiegewinnung in lebenden Organismen.

Eugene Kennedy machte 1949 seinen PhD (amerikanischer Doktortitel). Später wurde er an der Harvard Medical School in Boston/Massachusetts zum Professor ernannt und forschte dort vor allem an Phospholipid-Membranen.

Originalveröffentlichung

Kennedy, E.P. & Lehninger, A.L.: The products of oxidation of fatty acids by isolated rat liver mitochondria. J. Biol. Chem. 185(1), S. 275-285, Juli 1950.



 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Eugene_Kennedy aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.