Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Fading (Bremse)



Als Fading (englisch: to fade = dahinschwinden) oder Bremsschwund bezeichnet man ein unerwünschtes Nachlassen der Bremswirkung eines mechanischen Bremssystems durch Wärme. Dabei kann sich nach mehrmaligem oder längerem Bremsen der Bremsweg dramatisch verlängern.

Auftreten

Bremsfading tritt vor allem bei Trommelbremsen auf; bei einer Temperatur um 400°C kann die Bremskraft aufgrund des durch die Überhitzung auftretenden Reibungsverlust zwischen Bremstrommel und Bremsbacken bereits um 50% verringert sein. Bei Scheibenbremsen gibt es kaum bis kein Fading.

Partielles Fading tritt auch nach der Montage neuer Bremsbeläge auf. Da sich diese noch nicht an die Rillen der Trommel angepasst (eingeschliffen) haben, kann es bei einer Vollbremsung zu einer lokalen Überhitzung kommen – an diesen Stellen tritt Fading auf.

Die Bildung von Dampfbläschen in einer Hydraulikbremsanlage, welche einen längeren Pedalweg zur Folge hat, wird oftmals fälschlicherweise auch als Fading bezeichnet. Dieser technische Defekt kann nur auftreten, wenn die Bremsung unterbrochen wird, denn nur dann kann es passieren, dass sich durch die Druckentlastung Wasser in der Bremsflüssigkeit zu Dampf umwandelt und durch die dabei auftretende Volumenzunahme einen Teil der Bremsflüssigkeit in den Bremsflüssigkeitsbehälter zurück drückt.

Gegenmaßnahmen

  • Wegen ihrer Fading-Anfälligkeit werden bei Krafträdern, PKWs und Kleintransportern heute kaum noch Trommelbremsen verbaut, allenfalls nur an der Hinterachse.
  • Die Bremse wird durch Luftzufuhr gekühlt.
  • Bei Scheibenbremsen können innenbelüftete Bremsscheiben verwendet werden.
  • Bei schweren Fahrzeugen benutzt man bei längeren Bremsungen eine Dauerbremse, beispielsweise eine Wirbelstrombremse oder einen Retarder.

Siehe auch: Bremse, Bremse (Eisenbahn), Bremse (Kraftfahrzeug), Themenliste Straßenverkehr

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Fading_(Bremse) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.