Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Farnesylierung



Die Farnesylierung gehört zu der posttranslationalen Modifikation, also der Veränderung von Proteinen nach der Translation. Dieser Prozess dient dem Erreichen der vollen Funktionstüchtigkeit des Proteins. Es kommt zur kovalenten Anheftung einer Farnesylgruppe an die Cysteinylreste von Proteinen. Dadurch entsteht eine große hydrophobe Gruppe, die das Protein in der Membran verankert.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Farnesylierung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.