Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Festbettreaktor



Unter einem Festbettreaktor versteht man eine besondere Form des Reaktors.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Der Name rührt daher, dass die Partikel, auf denen die heterogenen Katalysatoren fixiert sind, so eng gepackt sind, dass ein festes Bett entsteht. Festbettreaktoren können sowohl von oben, als auch von unten durchströmt werden.

Vorteile

Der Hauptvorteil des Festbettreaktors ist die hohe Raum-Zeitausbeute. Außerdem müssen keine besonderen Maßnahmen für den Produktaustrag erfolgen.

Nachteile

Die Hauptnachteile sind teils inhomogene Durchströmung des Reaktors unter Kanalbildung und Verschließen der Hohlräume durch Schwebstoffe bzw. nachwachsende Biomasse.

Literatur

  • Chmiel, Horst (2006): München, Spektrum Akademischer Verlag, Bioprozesstechnik, 2. Auflage ISBN 3-8274-1607-8
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Festbettreaktor aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.