Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Fischsilber



Fischsilber (Silberglanz) ist ein zu Dekorationszwecken aus den Schuppen von Weißfischen (Ukelei) Fischschuppen gewonnenes Farbpigment von silbrig schillernder Färbung. Es wird erhalten, indem man die silberglänzenden Schuppen von Weißfischen (Ukelei) mit Wasser zerrieben, bis sich der glänzende Beleg der Schuppen rein am Boden absetzt. Dieser wird dann mit Ammoniak gewaschen. Zur Auswaschung von 0,5 kg Silberglanz sollen 18–20.000 Fische erforderlich sein. Verwendungszweck ist unter anderem in der Malerei, die Verzierung von Brillenetuis oder mit etwas Gelatinelösung gemischt als die sogenannte Perlenessenz (Essence d'Orient) zur Herstellung von mit Wachs ausgegossenen Glasperlen (Imitationsperlen). Fischsilber besteht im Wesentlichen aus mikroskopischen Kristallen von Hypoxanthin und Guanin mit Kalk.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Fischsilber aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.