Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Flammofen



Der Flammofen ist ein Herdofen, in dem eine Metallschmelze direkt durch die Flamme oder durch Strahlwärme (Deckenstrahlheizung) auf die gewünschte Temperatur gebracht wird.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Der Flammofen unterscheidet sich vom Schachtofen, der als klassischer Hochofen, aber auch als Kupolofen mit einem Gemisch aus Erz, Roheisen und Zuschlagstoffen beschickt wird.

Verbreitet findet man Flammöfen in der NE-Metallurgie.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Flammofen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.