Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Folding@home



 

Folding@Home (oft auch kurz F@H) ist ein Projekt der Stanford University zur Simulation der Faltung von Proteinen.

Mittels Faltung (protein folding) nimmt eine Aminosäuresequenz die für die Proteinfunktion notwendige Raumstruktur ein. Fehler bei der Faltung (misfolding) werden im Rahmen der Krankheitsentstehung (Alzheimer, BSE bzw. Creutzfeldt-Jakob-Krankheit oder Krebs) diskutiert. Ziel des Projektes ist es, mittels verteiltem Rechnen den räumlichen Aufbau bzw. Zusammenbau von Proteinen zu verstehen und so die Entstehung und Heilung von daraus resultierenden Krankheiten zu erforschen.

Würde die Proteinfaltung lediglich auf den Rechnern der Universität Stanford simuliert, würde dies trotz hoher Rechenleistung der Universitäts-Rechner mehrere Jahrzehnte dauern. Ziel von Folding@Home ist es daher, die benötigte Rechenleistung auf möglichst viele andere Rechner zu verteilen (sog. Cluster). Damit wird die Rechnungskapazität um ein Vielfaches erweitert, da der Hauptrechner nur noch die fertig erstellten Ergebnisse aufbereiten muss.

Rosetta@home und Predictor@home sind Projekte, die das gleiche Ziel haben, aber andere Methoden anwenden.

Zu diesem Zweck kann jeder Benutzer eines PCs mit Windows, Mac OS X oder Linux ein Programm herunterladen, welches entweder als Dienst im Hintergrund oder als Bildschirmschoner arbeitet. Versionen für die Playstation 3 und Grafikkarten mit Grafikprozessoren der ATI-Radeon-X1-Serie sind ebenfalls verfügbar, wobei diese zwar schneller arbeiten können, sich aber nur für eine geringe Anzahl von Fällen eignen. Dieses verwendet die ansonsten ungenutzte Rechenleistung für die Erforschung der Proteinfaltung. Mit fast 700.000 PS3-Teilnehmern steht dieses Projekt als leistungsstärkstes verteiltes Rechnernetzwerk aller Zeiten im Guinness Buch der Rekorde. [1]

Für Laptops gibt es die Möglichkeit, dass F@H mit seiner Arbeit ruht, wenn dieser aus den Akkus seine Energie bezieht, was die Laufzeit verlängert.

Zur Unterhaltung oder für den sportlichen Ehrgeiz werden Statistiken über die beigetragene Rechenleistung erstellt. Jeder kann wählen, ob seine Rechenleistung anonym, nur unter seinem Benutzernamen oder auch für ein Team gezählt wird.

Die Resultate der Berechnungen und der darauf aufbauenden Forschung werden der Allgemeinheit kostenlos zur Verfügung gestellt.

Siehe auch: Proteinstruktur, Proteinfaltung

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Folding@home aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.