Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Fotoinitiator



Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten usw.) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben nachrecherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Fotoinitiatoren sind photoaktiven Substanzen, die bei Belichtung mit UV-Licht Radikale bilden und eine Polymerisation von z.B. ungesättigten Acrylaten auslösen.

Sie sind Bestandteile von UV-härtbaren Lack- ­und Harzformulierungen, die in Sekundenbruchteilen mit Betralung durch UV-Licht ausgehärtet werden können. Sie werden zum Beispiel in der Diazotypie, der Stereolithografie und dem Multi Jet Modeling eingesetzt.

Ein in der Beschichtungsindustrie häufig eingesetzter Fotoinitiator ist Benzophenon und seine Derivate.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Fotoinitiator aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.