Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Funktionswerkstoff



Funktionswerkstoffe zeichnen sich durch elektrische, magnetische, akustische, optische oder biologisch-chemische Eigenschaften aus, die sich gezielt beeinflussen lassen, um die makroskopischen Eigenschaften eines Bauteils zu verändern. Einige Beispiele zur Verdeutlichung:

  • Kupfer wird als Leiterwerkstoff verwendet. Seine elektrische Leitfähigkeit ist sehr gut.
  • Polymere werden als Isolierstoffe eingesetzt, zum Beispiel zur Isolation elektrischer Kabel und Leitungen.
  • Keramiken dienen in Kondensatoren als Dielektrikum.
  • Eisen, Cobalt und Nickel sind ferromagnetisch. Das ist die Grundlage für Magnetwerkstoffe, wie sie beispielsweise in Transformatoren und Elektromotoren zum Einsatz kommen.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Funktionswerkstoff aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.