Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Galactomannane



Galactomannane (oder Galaktomannane) sind Stärke-ähnliche Substanzen aus verzweigten Ketten von Kohlenhydraten, überwiegend Galactose und Mannose.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Vorkommen und Bedeutung

Hauptbestandteil der Guarbohne, aus der das Verdickungsmittel Guarkernmehl hergestellt wird, ist ein Galactomannan. Auch Johannisbrotkernmehl enthält ein Galactomannan.

Ein Galactomannan kommt auch in der Zellwand von Aspergillus vor und ist im Blut von Patienten mit invasiver Aspergillose nachweisbar.[1] Es steht unter anderem ein ELISA-Tests zum Nachweis von Galactomannan zur Verfügung, um bei Patienten unter Immunsuppression eine Infektion mit Aspergillus möglichst frühzeitig zu erkennen.[2][3]

Einzelnachweise

  1. Reiss E, Lehmann PF: Galactomannan antigenemia in invasive aspergillosis. Infect Immun. 1979 Jul;25(1):357–65. PMID 383620
  2. J P Latgé, H Kobayashi, J P Debeaupuis, M Diaquin, J Sarfati, J M Wieruszeski, E Parra, J P Bouchara, B Fournet: Chemical and immunological characterization of the extracellular galactomannan of Aspergillus fumigatus. Infect Immun. 1994 December; 62(12): 5424–5433. PMID 7960122 Volltext (PDF)
  3. Scotter JM, Campbell P, Anderson TP, Murdoch DR, Chambers ST, Patton WN: Comparison of PCR-ELISA and galactomannan detection for the diagnosis of invasive aspergillosis. Pathology. 2005 Jun;37(3):246–53. PMID 16175901
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Galactomannane aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.