Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Goldberyll



  Der Goldberyll (Handelsname: Heliodor) ist eine hellgelbe bis grünlich-gelbe Varietät des Minerals Beryll. Seine chemischen und physikalischen Eigenschaften stimmen mit denen der anderen Beryllvarietäten überein.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Ferner sind Spuren der chemischen Elemente Eisen und Uran in der Kristallstruktur enthalten, die ihm seine typische Farbe verleihen. Im Gegensatz zum Smaragd hat er allerdings nur selten Einschlüsse.

Seine Wärmeempfindlichkeit stellt hohe Ansprüche an die Verarbeitung - schon ab einer Temperatur von 250°C tritt eine Entfärbung auf, so das der Beryll erblasst.

Goldberyll findet man meist in den gleichen Edelsteinlagerstätten wie den Aquamarin. Die wichtigsten Fundorte sind Sri Lanka und Südwestafrika.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Goldberyll aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.