Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Grenzflächenaktive Substanzen



Grenzflächenaktive Substanzen (englisch Surfactant = surface active agent) setzen die Oberflächenspannung bzw. die Grenzflächenspannung zwischen zwei Phasen herab und fördern dadurch z. B. die Durchmischung von Öl und Wasser, unter Umständen bis zur Bildung einer Emulsion.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Je nach ihrer chemischen Zusammensetzung und Anwendung werden grenzflächenaktive Substanzen als Netzmittel, Detergenzien (Tenside, Seife) oder Emulgatoren bezeichnet, in der Medizin (Physiologie) auch als Surfactant.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Grenzflächenaktive_Substanzen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.