Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Hambergit



Hambergit, benannt nach dem schwedischen Mineralogen Alex Hamberg, tritt in Form farbloser bis gelblich- weißer Kristalle auf, die jedoch nur selten Edelsteinqualität besitzen.

Kristallstruktur Orthorhombisch
Zusammensetzung Berylliumhydrooxycarbonat
Mohshärte 7.5
SG 2.35
BI 1.55-1.63
DI 0.072

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Sehr spröde und sehr vollkommen spaltbar, wird Hambergit nur für Sammler facetiert. Geschliffen sieht er wie Glas aus, doch erscheinen die rückseitigen Facettenkanten von oben doppelt (hoher DI).

Vorkommen

Schleifwürdige Qualitäten findet man in Kaschmir (Indien) und Madagaskar

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hambergit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.