Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Hopanoid



  Hopanoide sind membranverstärkende Moleküle. Sie sind äußerst stabile Triterpene und bestehen aus 4 Sechsringen, einem Fünfring sowie Resten unterschiedlicher Kettenlänge. Sie besitzen damit eine strukturelle Ähnlichkeit zu Steroiden.

Verbreitung

In Bakterien dienen Hopanoide anstelle von Steroiden, die bei Eukaryoten vorkommen, als Membranverstärker. Ausnahmen hiervon stellen die methanotrophen Bakterien dar, die zu den Proteobakterien gehören, sowie die Mycoplasmen, die zu den grampositiven Bakterien gehören. Diese besitzen statt Hopanoide wie Eukaryoten Steroide, die sie jedoch nicht selbst synthetisieren können sondern von außen aufnehmen.

Hopanoide, die in Cyanobakterien vorkommen, wurden in 2,7 Milliarden Jahre alten australischen Gesteinsschichten gefunden, und gehören damit zu den ältesten Hinweisen auf Leben auf diesem Planeten.

Soweit bekannt ist, kommen Hopanoide nicht bei Archaeen vor.

Referenzen

Brocks J, Logan G, Buick R, Summons R: Archean molecular fossils and the early rise of eukaryotes. Science 285/5430/1999. S. 1033-6. PMID 10446042

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hopanoid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.