Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

IK-Stoßfestigkeitsgrad



Der IK-Stoßfestigkeitsgrad ist ein Maß für die Widerstandsfähigkeit eines Gehäuses für elektrische Betriebsmittel gegen Stoßbeanspruchung. Er ist nach CEI EN 50102 genormt und beschreibt, wie viel Schlagenergie in Joule das Gehäuse aushält, ohne zu brechen.

Es gibt 10 Klassen:

  • K00 keine Stoßfestigkeit
  • IK01 bis zu 0,150 J
  • IK02 bis zu 0,2 J
  • IK03 bis zu 0,35 J.
  • IK04 bis zu 0,5 J.
  • IK05 bis zu 0,7 J.
  • IK06 bis zu 1 J.
  • IK07 bis zu 2 J.
  • IK08 bis zu 5 J.
  • IK09 bis zu 10 J.
  • IK10 bis zu 20 J.

Anwendung

  • Stoßfestigkeit von Tastaturen[1]

Quellen

  1. http://www.gett.de/content/technical/ikprotection.html
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel IK-Stoßfestigkeitsgrad aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.