Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Ignacy Łukasiewicz



  Jan Józef Ignacy Łukasiewicz (* 8. März 1822 als Sohn von Józef und Apolonia in Zaduszniki bei Baranów Sandomierski, † 7. Januar 1882 in Zręcin) war ein polnischer Chemiker, Apotheker und Erfinder.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Von 1832 bis 1836 besuchte er das Gymnasium in Rzeszów. Seit 1836 arbeitete er als Lehrling in der Apotheke in Łańcut. Dann zog er nach Rzeszów um. Am 19. Februar 1846 wurde er wegen seiner patriotischen Tätigkeit verhaftet. Er wurde 1847 aus der Haft entlassen. Seit 1848 arbeitete er als Gehilfe in der Apotheke in Lemberg. 1850 zog er nach Krakau um. Dort studierte er Pharmazie an der Jagiellonen-Universität und arbeitete im Labor in der Fabrik des Aluns in Dabrowa. Łukasiewicz erfand die Petroleumlampe. Der große Erfolg war die Beleuchtung des Schaufensters der Apotheke mit Hilfe von neuen Lampen und des Krankenhauses in Lwów, wo die erste Operation in der Nacht durchgeführt wurde.

Łukasiewicz und Zeh ließen 1852 ihre Erfindung (Produkte mit dem gereinigten Erdöl) patientieren.

Im Herbst 1853 zog er nach Gorlice um und dort arbeitete er wieder in der Apotheke. In Gorlice bestand schon und entwickelte sich Petroleumindustrie. Łukasiewicz und Jakub Kozik beschäftigten sich mit der Destillation des Erdöls und verbesserten die Petroleumlampe. Die Proben endeten mit Erfolg und 1854 erschien in Gorlice die erste Straßenlampe der Welt.

1857 verheiratete Łukasiewicz seine Nichte Dyndak-Stacherska und 1858 zog er nach Jasło um, wo er eine Apotheke mietete. Łukasiewicz leitete auch ein Erdölbergwerk in Bóbrka.

Er starb nach einer kurzen Krankheit am 7. Januar 1882 und wurde in Zręcin begraben.


 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ignacy_Łukasiewicz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.