Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Innendruck



Unter einem Innendruck versteht man den Eigendruck, den ein Stoff bzw. ein System auf seine Umgebung ausübt und somit eine Ausdehnung seiner selbst anstrebt. Das wichtigste Beispiel für einen Innendruck ist der Sättigungsdampfdruck, welcher jeder Flüssigkeit und jedem Feststoff zu eigen ist. Der Systembegriff ist hierbei jedoch sehr weit gefasst und so handelt es sich beispielsweise auch bei Kabinendruck, Kesseldruck und Reifendruck um Innendrücke. Der Gegenspieler eines Innendrucks ist der Außendruck, also der Druck, der von außen auf das System einwirkt und dessen Verdichtung anstrebt.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Innendruck aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.