Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

International Petroleum Investment Company



Die International Petroleum Investment Company, kurz IPIC ist ein Staatsunternehmen der Vereinigten Arabischen Emirate mit Sitz in Abu Dhabi.

Gegründet wurde die Firma im Jahr 1984 mit einem Portfolio von 1 Milliarde US-Dollar. Es ist verantwortlich für sämtliche Auslandsinvestitionen der Emirate in die Öl- und Chemieindustrie. Kontrolliert wird es durch das Supreme Petroleum Council von Abu Dhabi, das alle die Petroleumindustrie betreffenden Vorgänge des Landes überwacht. Bis heute ist der Marktwert des Unternehmens auf geschätzte 5 Milliarden US-Dollar gestiegen.

Die Investitionen des Unternehmens sind generell längerfristig. Angeblich hat es bisher noch keine Beteiligung jemals wieder verkauft.

Investitionen

ICIP ist unter anderem Teilhaber der Unternehmen

  • Hyundai Oilbank Company, Südkorea (70%)
  • Borealis, Österreich (65%, Rest OMV AG)
  • Cepsa Maghreb, Marokko (50%)
  • Gulf Energy MaritimePJSC, Vereinigte Arabische Emirate (30%)
  • Pak Arab Refinery, Pakistan (30%)
  • Chinese Petroleum Company, Taiwan (25%)
  • Compania Espanola de Petroleos SA (Cepsa), Spanien (25%)
  • OMV AG, Österreich (17,6%)
  • Abu Dhabi Petroleum Investments Holding, Vereinigte Arabische Emirate (??)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel International_Petroleum_Investment_Company aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.