Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Invariante Masse



Die invariante Masse, intrinsische Masse oder Ruhemasse eines Körpers ist die Eigenschaft eines Körpers, die seine Trägheit bestimmt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Die Bezeichnung „Ruhemasse“ stammt vom Konzept der relativistischen Masse: Gemäß der speziellen Relativitätstheorie kann man die Masse eines Körpers als mit seiner Geschwindigkeit zunehmend interpretieren. Die Ruhemasse ist dann die Masse, die ein ruhender Körper besitzt. Das Wort „Ruhemasse“ impliziert, dass z.B. Photonen, die sich stets mit Lichtgeschwindigkeit bewegen, auch keine Ruhemasse haben können. Davon muss man vom jetzigen Stand der Erkenntnis ausgehen, etwas anderes würde zu Widersprüchen führen.

Über die Energie-Impuls-Beziehung lässt sich die invariante Masse bestimmen zu

m_0 = \sqrt{ \frac{E^2}{c^4} - \frac{\mathbf p^2}{c^2} }

wobei c die Lichtgeschwindigkeit, p der Impuls und E die Energie einer bewegten Masse ist.

Im Minkowski-Formalismus ist dies (bis auf einen Faktor c) gerade der Betrag des Energie-Impuls-Vektors p^\mu = \left(\frac{E}{c}, \mathbf p\right).

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Invariante_Masse aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.