Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Ionendosis



Die Ionendosis J ist eine physikalische Einheit zur Messung ionisierender Strahlung. Sie bezeichnet die Menge an ionisierender Strahlung, die beim Durchgang durch ein Kilogramm Luft (T=0°C; p=1013 hPa) eine Ladung (eines Vorzeichens) von 1 Coulomb erzeugt. Sie hat also die Dimension Ladung/Masse.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

J\ =\ \frac{\mathrm{d} Q}{\mathrm{d} m_L}\ =\ \frac{1}{\rho_L}\  \frac{\mathrm{d} Q}{\mathrm{d} V}

dQ ist die elektrische Ladung der Ionen eines Vorzeichen, die in Luft (L) in einem Volumenelement dV des Materials durch Strahlung gebildet wird.

Die SI-Einheit der Ionendosis ist C/kg, alte Einheit ist das Röntgen.

Messgeräte wie Stabdosimeter, Ionisationskammer oder Zählrohr bestimmen die Ionendosis. Darüber kann man die Energiedosis abschätzen, die Auskunft gibt über die Strahlenbelastung. Um in Luft 1 Coulomb freier Ionen zu erzeugen, benötigt man die Energie von ca. 35eV * 1C/(1,6E-19C) * 1,6E-19 J/eV = 35J. Damit gilt:

1 C/kg Ionendosis entspricht ungefähr 35 J/kg Energiedosis

Siehe auch: Strahlendosis

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ionendosis aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.