Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Klotho (Protein)



Klotho ist ein Proteohormon, welches bei Mäusen das Leben um zirka 20 bis 30 % verlängern kann.

Es steuert die Insulinfreigabe im Körper. Makoto Kuro-o von der University of Texas erreichte die längere Lebenszeit der Mäuse durch Modifikationen am Klothogen, durch die der Körper mehr Insulin erzeugte. Klotho unterdrückt in Zellen die Signalübertragung von Insulin und des Wachstumsfaktors IGF-1. Die Zellen werden resistenter gegen Superoxide, also oxidativen Stress, weil das Hormon sie in unschädlichere Substanzen umwandelt. Dieser oxidative Stress wird durch reaktive Sauerstoffverbindungen hervorgerufen, welche die Zellmembranen, die DNA und damit Fette und Proteine angreifen. Das Klotho-Gen wurde 1997 entdeckt. Mäuse, denen dieses Gen fehlt, zeigen eine vorzeitige Alterung und sterben bereits nach zirka zwei Monaten.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Klotho_(Protein) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.