Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Kollodium



Kollodium (von Collodium - griechisch-lateinisch, griechisch kollodes „leimartig“, zu kolla „Leim“) ist eine zähflüssige Lösung aus Kollodiumwolle in einer Mischung aus Äther und Alkohol (1:2). In der Medizin findet es Verwendung als Verschlussmittel für kleinere Wunden und zur Herstellung von Hühneraugen- und Warzentinkturen. Ebenso wird es in der Farbenindustrie und der fotografischen Industrie eingesetzt, sowie bei der Herstellung von Sprenggelatine und Klebstoffen.

Kollodium ist mischbar mit Alkohol, Aceton, oder der gleichen Menge Äther. Zur Identitätsprüfung kann man 5 ml der Probe mit 20 ml Wasser verschütteln, dann scheidet sich eine flockige, an den Wänden haftende weiße Masse ab.

Weiterhin findet Kollodium in der Maskenbildnerei Verwendung - zum Beispiel zur Herstellung von Narben.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kollodium aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.