Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Kontinuierliche Extraktion



Die kontinuierliche Extraktion ist eine Methode der Verfahrenstechnik zur physikalischen Trennung von Stoffen mit Hilfe eines Extraktionsmittels. Dieses wird in verschiedenen Varianten mit dem Gemisch aus Trägerstoff und abzutrennenden Stoff zusammengebracht und reichert sich mit dem abzutrennenden Stoff an. Es gibt zwei Varianten der Einbringung des Extraktionsmittels, die Gegenstrom- und die Kreuzstromextraktion.

Gegenstromextraktion

Bei der Gegenstromextraktion werden bei einem Mixer-Settler der Trägerstoff und das Extraktionsmittel in entgegengesetzten Richtungen durch die Mischbatterie gefahren. So wird in der ersten Stufe der hoch beladene Trägerstoffstrom mit bereits angereichertem Extraktionsmittel in Kontakt gebracht, wodurch eine erste Raffination erfolgt. Mit jeder Stufe nimmt die Beladung des Trägerstroms ab. Die Beladung des damit in Kontakt gebrachten Extraktionsmittelstroms nimmt in der selben Richtung ab, so dass schließlich in der letzten Stufe das bereits stark abgereicherte Raffinat mit frischem unbeladenen Extraktionsmittel dispergiert wird. Im Gegenstromverfahren wird so eine starke Abreicherung des Raffinats mit geringen Extraktionsmittelmengen erreicht, wodurch diese Variante sehr wirtschaftlich ist.

Kreuzstromextraktion

Bei der Extraktion im Kreuzstrom wird der Trägerstrom in jeder einzelnen Stufe mit frischem, unbeladenem Extraktionsmittel dispergiert. Dadurch wird bei geringerer Stufenzahl eine höhere Abreicherung erreicht; allerdings wird auch deutlich mehr Extraktionsmittel benötigt.

Eignung der Methoden

Beide Varianten können wirtschaftlich interessant sein. Wenn extrahiert werden soll, weil eine andere Aufarbeitungsmethode wie zum Beispiel Destillation nicht angewandt werden kann oder dies nicht wirtschaftlich wäre, ist die Gegenstromvariante meist geeigneter. Bei Trennproblemen, bei denen der Extraktstoff sehr wertvoll ist, oder bei denen eine hohe Reinheit erforderlich ist, kann die Kreuzstromextraktion eine wirtschaftliche Alternative sein. Eine Gleichstromextraktion wäre theoretisch denkbar, ist aber nicht sinnvoll, da stets in jeder Stufe bloß die gerade voneinander separierten Phasen miteinander gemischt würden, und man so keine theoretische Stufenzahl größer 1 erreichen könnte.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kontinuierliche_Extraktion aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.