Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Kryoskopische Konstante



Die kryoskopische Konstante gibt an, um welche Temperatur (in Kelvin) sich der Schmelzpunkt einer Lösung gegenüber dem des reinen Lösemittels verringert (Schmelzpunkterniedrigung), wenn man 1 mol einer nichtflüchtigen Substanz in 1 kg des reinen Lösemittels löst.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Über diese Konstante lässt sich z.B. die molare Masse eines lösbaren Stoffes nach der Gefriepunktserniedrigung nach Beckmann bestimmen.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kryoskopische_Konstante aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.