Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

LRP2



LRP2 (oder ausgeschreiben: Low Density Lipoprotein-related Protein 2, alternativ: Glykoprotein 330 oder Megalin) gehört zu einer Rezeptorfamilie, die strukturelle Ähnlichkeiten mit dem Low-Density-Lipoproteinrezeptor haben. Nach Aktivierung mit ihren Liganden (z.B. VLDL, Vitamin-D-bindendes Protein) regen sie die Endozytose dieser Liganden an und setzen sie in der Zelle frei. Mit Hilfe von LRP2 gelangen die Vitamin D-Metaboliten in die Nierenzellen, wo sie weiterverstoffwechselt werden.

Genetik

Das Gen wird auf dem Chromosomenabschnitt 2q24-q31 kodiert und umfasst 4655 Aminosäuren, von denen 4389 Aminosäuren extrazellulär liegen, eine Domäne mit 23 Aminosäuren transmembranös verläuft und C-terminal 209 Aminosäuren intrazellulär liegen. Das Gen wird in spezialisierten Epithelien exprimiert: Innenohr, Neuralrohr, Lungenwege, Glomeruli, proximale renale Tubuli, Nebenhoden, Dottersack.

Weblinks

  • LRP2 auf Entrez Gene
  • LRP2 auf OMIM
  • LRP2 auf KEGG
  • LPR2 auf UniProt
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel LRP2 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.