Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Lysophosphatide



Lysophosphatide bzw. Lysophospholipide sind Ester der Phosphorsäure mit Acylglycerinen u. a. die nahe der Phosphatgruppe eine freie Hydroxylgruppe haben.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Biologisch wichtige Verbindungen dieser Gruppe sind Sphingosin-1-phosphat, Lysophosphatidsäure (lysophosphatidic acid, LPA) und Lysophosphatidylcholin (LPC). Diese Verbindungen haben eine große und äußerst vielschichtige Bedeutung für die intrazelluläre Signaltransduktion wie auch die extrazelluläre Signalübermittlung.

Für Sphingosin-1-phosphat existieren im Menschen fünf verschiedene Rezeptoren (S1P1-5). S1P1-Agonisten stellen eine neue Klasse von Immunsuppressiva dar.

Literatur

  • J. Chun, E. J. Goetzl, T. Hla, Y. Igarashi, K. R. Lynch, W. Moolenaar, S. Pyne, G. Tigyi: International Union of Pharmacology. XXXIV. Lysophospholipid Receptor Nomenclature. In: Pharmacological Reviews 54, S. 265-269 (2002)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Lysophosphatide aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.