Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Materialfeuchte



Die Materialfeuchte (auch Feststofffeuchte) gibt die Menge des in einem Feststoff enthaltenen freien Wassers an.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Die Aufnahme von Wasser wird als Absorption bzw. Adsorption und die Abgabe als Desorption bezeichnet. Die beiden Vorgänge treten immer gleichzeitig auf, die Gesamtheit des Prozesses wird als Sorption bezeichnet. Jedes Material hat diesbezüglich ganz charakteristische Eigenschaften, um diese darstellen zu können bedient man sich so genannter Sorptionsisothermen.

Bindungsarten des Wassers im Feststoff

Das Wasser kann auf verschiedene Arten in dem Feststoff gebunden sein:

  • chemisch gebundenes Wasser (auch Kristallwasser) - Wasser das in die Struktur des Stoffes eingebaut ist ist, bspw. Beton
  • Adsorptionswasser - Wasser das an den Phasengrenzflächen angelagert ist
  • Adhäsionswasser -
  • Kapillarwasser - Wasser in Kapillaren, Rissen, Zwickeln, Poren
  • Zwischenraumkappilarwasser - Zellwasser
  • Tropfwasser

Für die Materialfeuchte ist im allgemeinen das chemisch gebundene Wasser nicht von Interesse, da dies nicht zu dem freien Wasser zählt. Wenn das chemisch gebundene Wasser aus dem Material ausgetrieben wird, so geht dies mit der Zerstörung des Materials einher.

Feuchtekennwerte

Die Materialfeuchte kann durch verschiedene Kennwerte dargestellt werden. Die wichtigsten sind nachfolgend aufgezählt:

Feuchtegehalt bzw. Wassergehalt
ist das Verhältnis der Masse des im Stoff enthaltenen Wassers zur Masse des wasserfreien Stoffes

Formel: u_m = \frac{m_w}{m_{tr}}=\frac{m-m_{tr}}{m-m_w}

Feuchteanteil bzw. Wasseranteil
ist das Verhältnis der Masse des im Stoff enthaltenen Wassers zur Gesamtmasse des Stoffes

Formel: \psi_m = \frac{m_w}{m}=\frac{m-m_{tr}}{m_w+m_{tr}}

Feuchtegehalt volumenbezogen
ist das Verhältnis des Volumens des im Stoff enthaltenen Wassers zum Volumen des wasserfreien Stoffes

Formel: u_V = \frac{V_W}{V_{tr}}=\frac{m_W}{V_{tr}}=u_m \cdot \rho_{tr}

Feuchteanteil volumenbezogen
ist das Verhältnis des Volumens des im Stoff enthaltenen Wassers zum Gesamtvolumen des Stoffes

Formel: \psi_V = \frac{V_W}{V}=\frac{m_W}{V}=\psi \cdot \rho

Trockenmasseanteil
ist das Verhältnis der Trockenmasse zur Gesamtmasse

Formel: T=\frac{m_{tr}}{m_{tr}+m_w}=1-u_m

Absolute Trockenheit

mit

  • mw - Masse (Physik) des Wassers
  • mtr - Masse (Physik) des wasserfreien Stoffes
  • m - Gesamtmasse (Physik) der Probe
  • Vw - Volumen des Wassers
  • Vtr - Volumen des wasserfreien Stoffes
  • V - Gesamtvolumen der Probe
  • ρ - Dichte der Probe
  • ρtr - Dichte der wasserfreien Probe

Messverfahren

Die Materialfeuchte kann mit sehr vielen Feuchtemessverfahren bestimmt werden. Die wichtigsten sind folgend aufgezählt:

Direkte Messverfahren:

Indirekte Messverfahren:

  • Kapazitive Verfahren
  • Leitfähigkeitsverfahren
  • Mikrowellenverfahren
  • Infrarotreflexion/absorption
  • Luftfeuchteausgleichverfahren

Quellen

K. Kupfer: Materialfeuchtemessung - Grundlagen, Messverfahren, Applikationen, Normen, Renningen-Malmsheim:expert-Verl., 1997

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Materialfeuchte aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.