Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Mepivacain



Strukturformel
Allgemeines
IUPAC-Name N-(2,6-Dimethylphenyl)-1-methylpiperidin-

2-carboxamid

Summenformel C15H22N2O
Molekülmasse 246,352
pKa-Wert 7,7
CAS-Nummer 96-88-8

Mepivacain (Handelsnamen: Scandicain, Meaverin) ist ein Lokalanästhetikum vom Amid-Typ. Es hat einen raschen Wirkbeginn und eine Wirkdauer zwischen 1,5 und 3 Std.

Anwendung

Es wird hauptsächlich für Infiltrations- und Leitungsanästhesien angewendet. Im Bereich der Leitungsanästhesien wird es häufig bei peripheren Nervenblockaden benutzt.

Unerwünschte Wirkungen

Wie alle Lokalanästhetika kann es auch bei Anwendung von Mepivacain zu unerwünschten Wirkungen kommen. Diese können abhängig von der Höhe des Plasmaspiegels von neurologischen Symptomen bis hin zu Herzrhythmusstörungen reichen.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Mepivacain aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.