Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Methcathinon



Strukturformel
Allgemeines
Name Methcathinon
Andere Namen

2-Methylamino-1-phenylpropan-1-on

Summenformel C10H13NO
CAS-Nummer 5650-44-2
Eigenschaften
Molare Masse 163,22 g·mol–1
Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung

R- und S-Sätze R: ?
S: ?
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Methcathinon (Ephedron oder Szenename: CAT) ist ein Psychostimulans, strukturell ähnlich dem Methamphetamin.

Inhaltsverzeichnis

Nichtmedizinischer Gebrauch

Wirkung berauschender Dosierungen

Der Konsum verursacht Euphorie, verringert das Schlafbedürfnis und steigert die Leistungsfähigkeit. Das sexuelle Verlangen wird gesteigert. Hunger- und Durstgefühl werden gemindert. Die Wirkung ist ähnlich der von Amphetamin. Die Wirkung hält bis zu 12 Stunden und kann durch den weiteren Konsum verlängert werden. Danach ist mit starker Erschöpfung zu rechnen.

Nebenwirkungen

Vermutlich ähnlich den Nebenwirkungen von Amphetamin bzw. Methamphetamin. Vermutlich ähnlich den Folgen von Amphetamin bzw. Methamphetamin.

Konsumformen und Szenenamen

Konsumiert wird CAT meist nasal, also geschnieft. Es kann auch oral oder geraucht konsumiert werden.

Chemie

Die Herstellung erfolgt (unter anderem) durch eine Oxidationsreaktion von Ephedrin.

Rechtsstatus

In der Bundesrepublik Deutschland ist Methcathinon verboten.[1]

Quellen

  1. Betäubungsmittelliste des Bundesministeriums

Siehe auch

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Methcathinon aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.