Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

N-Chlorsuccinimid



Strukturformel
Allgemeines
Name N-Chlorsuccinimid
Andere Namen
  • NCS
  • Succinchlorimid
  • 1-Chlorpyrrolidin-2,5-dion
Summenformel C4H4O2NCl
CAS-Nummer 128-09-6
Kurzbeschreibung weißes, feinkristallines Pulver
Eigenschaften
Molare Masse 133,53 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Dichte 1,65 g·cm−3[1]
Schmelzpunkt 148 - 151 °C[1]
Siedepunkt 216,5 °C[1]
Löslichkeit

14 g/l in Wasser (20 °C)[1]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
[1]
R- und S-Sätze R: 22-34[1]
S: 26-36/37/39-45[1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

N-Chlorsuccinimid (NCS) wird im Labormaßstab vor allem als Chlorierungsmittel eingesetzt. In größeren Mengen findet es bei der Produktion von pharmazeutischen Wirkstoffen (v.a. von Antibiotika) Verwendung. Verglichen mit elementarem Chlor (einem ätzenden, giftigen Gas), lässt sich NCS besser aufbewahren, handhaben und dosieren. Bei Umsatz von NCS entsteht als Nebenprodukt das wasserlösliche Succinimid.

Quellen

  1. a b c d e f g Sicherheitsdatenbalatt (Merck)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel N-Chlorsuccinimid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.