Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

National Ignition Facility



NIF ist die Abkürzung für National Ignition Facility und ist eine derzeit in Bau befindliche Einrichtung des Lawrence Livermore National Laboratory in Livermore, Kalifornien, Vereinigte Staaten. In dieser Anlage, die 2009 fertiggestellt werden soll, werden Experimente zur Trägheitsfusion stattfinden.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Hierzu wird sich im NIF einer der stärksten Laser der Welt befinden. Die Laseranlagen nehmen den Großteil des Gebäudes ein. Diese Laser werden Pulse von wenigen Nanosekunden Länge und mehreren Megajoule Energie erzeugen. 192 Laserstrahlen werden von allen Seiten auf ein Brennstoffkügelchen aus gefrorenem Deuterium-Tritium fokussiert werden und dieses zur Implosion bringen. Es sollen hier zum ersten Mal durch diese Methode Dichten und Temperaturen erreicht werden, bei denen sich das Deuterium-Tritium-Gemisch "entzündet", d. h. die Bedingungen im Zentrum des Kügelchens werden ausreichen, um eine Fusionsreaktion zu starten; die Fusionszone wird dann innerhalb von ca. 10 Pikosekunden von innen nach außen wandern und es soll ca. die Hälfte des Materials fusioniert werden.

Zweck der Experimente ist die Simulation von Kernwaffenexplosionen als Ersatz für die früher durchgeführten Waffentests. Die dabei gewonnenen physikalischen Grundlagenerkenntnisse können allerdings auch einer denkbaren zukünftigen zivilen Energiegewinnung durch Trägheitsfusion zugute kommen.

Radioreportage über NIF im Deutschlandfunk: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/wib/647969/

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel National_Ignition_Facility aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.