Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Nieverner Hütte



  Die Nieverner Hütte ist eine ehemalige Eisenhütte auf der heute zu Fachbach an der Lahn gehörenden Insel Oberau (ehemals Nievern).

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Sie wurde 1671 durch Peter Michael Mariot, Gottfried Eberhard Nottemanns und Gerhard Frank Bouille gegründet. Ursprünglich wurde hier mit Holzkohle (später mit Koks) Roheisen durch die Schmelze von Eisenerz gewonnen. Nach 1882 wurde die Hütte zur Eisengießerei und die Hochöfen stillgelegt. Aufgrund der Weltwirtschaftskrise und die Verdrängung von Gusseisen durch Aluminium und Stahl wurde die "Frankschen Eisenwerke Nieverner Hütte" 1932 geschlossen.

Auf dem Gelände siedelten sich in der Folgezeit diverse Gewerbebetriebe an. Im 2. Weltkrieg wurden hier Rüstungsgüter produziert, was die Insel zum Ziel alliierter Luftangriffe machte.

Die Nieverner Hütte ist seit 1892 anerkanntes Industriedenkmal.

Koordinaten: 50° 20′ 3" N, 7° 40′ 27" O

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nieverner_Hütte aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.