Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Osmoregulation



Osmoregulation ist die hormonell gesteuerte Kontrolle des Wasser- und Salzhaushaltes im jeweiligen Organismus.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Die Osmoregulation sorgt für Erhaltung der Isotonie. Sie wird durch das antidiuretische Hormon Vasopressin gesteuert, dessen Bildung bei Hypernatriämie oder bei Hypohydratation über Osmorezeptoren des Hypothalamus angeregt wird. Dadurch kommt es zu einer Steigerung der Wasserpermeabilität der distalen Tubuli, was zu einer Zunahme der Wasserrückresorption (Harnkonzentrierung) führt. Eine verminderte Osmolarität oder Hyperhydratation führt zu einer Wasserdiurese.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Osmoregulation aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.