Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Partialwelle



Eine Partialwelle ist die Bezeichnung für einen simultanen Eigenzustand der Operatoren für Energie und Drehimpuls H,L2 und Lz in der Streutheorie. Voraussetzung für die Vertauschbarkeit von H und L2 ist ein radialsymmetrisches Potential V = V(r). Die stationären Streuzustände lassen sich dann nach radialen Eigenfunktionen und Kugelfunktionen entwickeln:

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

\psi_{\mathbf{k}} = \sum_{l=0}^\infty i^l(2l+1)R_l(r)P_l(\cos\theta)

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Partialwelle aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.