Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Peter Weidenhammer



Peter Weidenhammer (* um 1480; † um 1540) stammte aus Franken und ließ sich in Schneeberg (Erzgebirge) nieder. Er war ein deutscher Chemiker und Alchimist.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Der auf Christian Lehmanns 1699 erschienenen Erzgebirgschronik basierenden Legende nach hat Peter Weidenhammer um 1520 die blaue Farbe erfunden. Er soll sie nach Venedig verkauft haben, wo man sie zur Herstellung von blauen Glasperlen verwendet hat. Da die blaufärbende Wirkung des Kobaltoxides bei der Glasherstellung bereits in der 1. Hälfte des 15. Jahrhunderts in Venedig bekannt war, wies Albrecht Kirsche aus Dresden in seiner 2003 erschienenen Dissertation nach, dass Weidenhammer nicht der Erfinder des Safflors sein kann. Es ist vielmehr das Verdienst von Weidenhammer, dass er im Erzgebirge die Blaufarbenherstellung erstmals einführte. Christoph Schürer wandte erstmals die Blaufärbung bei der Glasproduktion in der Eulenhütte um 1540 an.

Literatur über Weidenhammer und den Kobaltbergbau im Erzgebirge

  • W. Bruchmüller: Der Kobaltbergbau und die Blaufarbenwerke in Sachsen bis zum Jahre 1653, in: Glückauf! 18. Jg. (1898), S. 9-11 und S. 17-22.
  • A. Kirsche: Zisterzienser, Glasmacher und Drechsler - Glashütten in Erzgebirge und Vogtland und ihr Einfluss auf die Seiffener Holzkunst. Berlin, Münster, München, New York 2005, S. 116 - 121.


 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Peter_Weidenhammer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.