Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Photodesintegration



Als Photodesintegration bezeichnet man einen Vorgang, in dem ein hochenergetisches Photon einen Atomkern spaltet. Dieses Photon hat eine Frequenz größer als 1021 Hertz. Photodesintegration ist ein in der Natur vorkommender Prozess. Er kommt in massereichen Sternen vor, die mehr als 8 Sonnenmassen besitzen und bereits die Phase des Neonbrennens erreicht haben.

Reaktionsgleichungen

Als Reaktionsgleichung ausgedrückt passiert Folgendes beim Neonbrennen:

20 Ne + γ16 O + 4 He

In der letzten Brennphase eines Sterns sind noch folgende Photodesintegrationen möglich:

28 Si + γ27 Al + p+

28 Si + γ24 Mg + 4 He

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Photodesintegration aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.