Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Pistill



  Der Pistill ist ein Werkzeug, mit dem Reibegut in einer Reibschale zerkleinert wird oder das zur Herstellung von Salben und Cremes in einer Fantaschale genutzt wird. Bei dem Pistill zur Nutzung in einer Reibschale ist die Arbeitsfläche (das kugelförmige Ende) angerauht, um die Reibung zu vergrößern. Dagegen ist der Pistill zur Herstellung halbfester Zubereitungen in der Apotheke glatt.

Der Pistill ist nicht mit dem Stößel zu verwechseln, der bei einem Mörser Verwendung findet.

In der Botanik bezeichnet das Wort Pistill den aus Fruchtknoten, Griffel und Narbe bestehenden Teil der Blüte.

Geschichte

Schon in der Steinzeit wurde das Pistill zum Zermahlen verwendet. Ein archäologischer Fund, der von etwa 3000 v. Chr. datiert, ist das Pistill von Cappel in Hessen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Pistill aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.