Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Planartransformator



  Ein Planartransformator stellt eine Alternative zu herkömmlichen Transformatoren dar. Er wird vor allem in der Leistungselektronik mit Übertragungsleistungen zwischen 200 und 5000 Watt eingesetzt. Er zeichnet sich durch geringe Verlustleistung und kleine Bauform aus.

Diese Sonderform des Transformators kann sowohl als Einzelkomponente als auch integriert auf einer Gesamtplatine eingesetzt werden. Bei einem Planartransformator liegen die Wicklungen als Leiterbahnen auf der Platine und der Transformatorkern wird beidseitig auf die Platine geklebt oder geklemmt. Diese Topologie ist im Allgemeinen preisgünstiger als die konventionellen Transformatoren. Zusätzlich wird aufgrund des verbesserten Verhältnisses von Oberfläche zu Volumen ein geringerer thermischer Widerstand erreicht.

Betrieben werden die Planartransformatoren in der Regel mit Frequenzen über einem Megahertz, was besondere Vorkehrungen bezüglich Elektromagnetischer Verträglichkeit (EMV) erzwingt. Es sind weiterhin Hochfrequenz-Effekte, wie der Skineffekt, zu berücksichtigen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Planartransformator aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.