Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Pleconaril



Strukturformel
Allgemeines
Freiname Pleconaril
Andere Namen

3-[3,5-Dimethyl- 4-[3-(3-methyl- 1,2-oxazol-5-yl) propoxy]phenyl]- 5-(trifluoromethyl)- 1,2,4-oxadiazol (IUPAC)

Summenformel C18H18F3N3O3
CAS-Nummer 153168-05-09
Arzneistoffangaben
Wirkstoffgruppe

Virostatikum

ATC-Code AX06
Fertigpräparate

Picovir©

Verschreibungspflichtig: Ja
Eigenschaften
Molare Masse 381,35 g·mol−1
Schmelzpunkt 161–162 °C
Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung

R- und S-Sätze R:
S:
Bitte beachten Sie die eingeschränkte Gültigkeit der Gefahrstoffkennzeichnung bei Arzneimitteln
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Pleconaril ist ein Arzneistoff, der als Virostatikum verwendet wird. Es ist ein oral applizierbarer Capsidblocker der dritten Generation.

Pharmakologie

Pleconaril interagiert mit dem Kapsid von Rhinoviren und Enteroviren. Hier konkurriert es mit dem Pocket Faktor und besetzt an dessen Stellen die hydrophobe Tasche. Dadurch kommt es zu einer Konformationsänderung im Viruscapsid. In deren Folge wird die Bindung an zelluläre Rezeptoren und das Uncoating der Rhino- und Enteroviren verhindert.

Literatur

  • Ma, Nafziger, Rhodes, Liu, Bertino: Drug metabolism and the disposition: the biological fate of chemicals. 2006; 34 (5); 783–785
  • Diana, Rudewicz, Pevear, Nitz, Aldoos, et al.: J. Med. Chem. 1995; 38; 1355–1371
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Pleconaril aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.