Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Polnische Suppe




Polnische Suppe ist auch unter folgenden Namen bekannt: Polnische Brühe, Polnische Tunke, Polnisches Heroin, Polski Kompot.

Es handelt sich um eine dunkelbraune, morphinhaltige Flüssigkeit, Sie wird durch das Auskochen von Mohnkapseln bzw. Mohnpflanzenteilen in Lösungsmittel und anschließende Acetylierung mittels Essigsäure gewonnen.

Zur Herstellung wird eine in Polen beheimatete Blaumohnsorte verwendet. Der Anbau ist zwischenzeitlich in Polen verboten worden.

Der hergestellte Sud kann direkt konsumiert werden. Er wird insbesondere injiziert.

Beim Verkauf ist der Sud meist bereits in Spritzen aufgezogen. Der Preis liegt unter dem von Heroin. Wirkstoff ist Monoacetylmorphin (Vorstufe von Heroin). Der Konsum führt zu einer Rauschentwicklung und hat die gleichen toxischen Risiken wie Heroin. Eine besondere Gefährlichkeit ergibt sich, da der Wirkstoffgehalt der Konsumeinheit nicht bekannt ist.

Produktionsland ist Polen. In Deutschland ist die Droge seit 1991 feststellbar.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Polnische_Suppe aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.