Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Povidon-Iod



Strukturformel
Keine Strukturformel vorhanden
Allgemeines
Name Povidon-Iod (INN)
Andere Namen
  • Polyvinylpyrrolidon-Iod (PVP-Iod)
  • Poly(1-(2-oxo-1-pyrrolidinyl) ethylen)iod-Komplex
Summenformel (C6H9NO)n·(I2)m
CAS-Nummer 25655-41-8
Kurzbeschreibung gelblich bis rot-braunes Pulver mit charakteristischem Geruch
Arzneistoffangaben
Wirkstoffgruppe

Antiseptikum

ATC-Code
  • AG02
  • AA09
  • AC06
  • AX11
  • AA15
  • AX18
Fertigpräparate
  • Betaisodona®
  • Mercuchrom®
Eigenschaften
Molare Masse
Aggregatzustand fest
Löslichkeit
  • löslich in Wasser und Ethanol
  • unlöslich in Aceton, Ether, Chloroform
Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
keine Gefahrensymbole
R- und S-Sätze R: 36
S: 46
Bitte beachten Sie die eingeschränkte Gültigkeit der Gefahrstoffkennzeichnung bei Arzneimitteln
LD50

8100 mg/kg (Maus, peroral) [1]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Povidon-Iod ist ein wasserlöslicher Komplex von Iod mit Polyvinylpyrrolidon (PVP, Povidon), der als Desinfektionsmittel bzw. Antiseptikum verwendet wird.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Anwendung

Eine 10 %ige wässriger Lösung von Povidon-Iod (Handelsname Betaisodona®) wird topisch als bakterizides, fungizides, germizides, sporozides und viruzides Desinfektionsmittel verwendet mit ähnlichem Wirkungsspektrum wie Iodtinktur, jedoch besser verträglich für Haut und Schleimhäute.[2]

Quellen

  1. Povidon-Iod bei ChemIDplus
  2. Curt Hunnius & Hermann P. T. Ammon: Hunnius Pharmazeutisches Wörterbuch. 8. Auflage. Gruyter.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Povidon-Iod aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.