Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Prima materia



Die Prima materia ist ein Begriff der Alchemie und bezeichnet die Ursubstanz, mit der man das Werk zur Herstellung des Steines der Weisen beginnen soll. Die Angaben, was die Prima materia wirklich ist, gehen weit auseinander und werden bei den meisten alchemistischen Werken nur angedeutet. Oder aber die Autoren versuchen ganz bewusst zu verschleiern, um welche Substanz es sich wirklich handelt. So heißt es z.B. dass die Prima Materia sowohl flüssig wie fest ist oder sie jeder kennt und täglich sieht aber ihren Wert nicht zu schätzen weiß. Einstimmigkeit unter den Alchemisten herrscht nur dahingehend, dass sie nichts oder fast nichts wert wäre.


Inhaltsverzeichnis

Äußere Alchemie

In den Werken, die eine klare Substanz für die Prima Materia angeben, herrscht keine Einstimmigkeit darüber, was die Ursubstanz des alchemistischen Werkes sein sollte und es werden verschiedenste Ausgangssubstanzen angegeben, unter anderem:

Innere Alchemie

In der Inneren Alchemie ist der Alchemist selber die Prima materia, die ungeläutete Dunkle Erde, die es zu verwandeln gilt.

siehe auch

Literatur

  • Archarion, Von wahrer Alchemie. Die Bereitung des Steins des Weisen im Innen und Außen in Theorie und Praxis. - Mit dem "Testament d. Bruderschaft des Gold- u. Rosenkreuzes". Freiburg im Breisgau, Bauer 1983. 8°. 253 S. M. 19 Ill. Kartoniert. (Esotera-Taschenbücherei). ISBN 3-7626-0600-5
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Prima_materia aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.