Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Prontosil



Strukturformel
Allgemeines
Name Sulfamidochrysoidin
Summenformel C12H13N5O2S
Andere Namen Prontosil
Kurzbeschreibung Sulfonamid, Antibiotikum
CAS-Nummer 103-12-8
Molare Masse 291.08 g·mol−1

Prontosil ist der Handelsname für ein ursprünglich der Farbstoffchemie (Azofarbstoff) entstammendes Produkt zur Rotfärbung von Textilien. Er wurde im Jahre 1932 entdeckt. 1935 jedoch wurde seine besondere Wirksamkeit gegen bakterielle Erkrankungen von dem deutschen Arzt und Bakteriologen Gerhard Domagk (1895–1964) entdeckt, der dafür im Jahr 1939 den Nobelpreis für Medizin erhielt. Prontosil ist der erste Stoff einer Gruppe, die wir heute als Sulfonamide kennen. Sie werden allerdings nur noch in begrenztem Umfang eingesetzt, da Flemings Entdeckung des Penicillins sie abgelöst hat. In großem Umfang eingesetzt wurde Prontosil im zweiten Weltkrieg auf deutscher Seite, da man hier über das Penicillin noch nicht verfügte. Es wurde bei Verletzungen - wie auf alliierter Seite das Penicillin - vorbeugend gegen Wundinfektionen verabreicht.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Prontosil aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.