Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Rückflusskühler



Viele chemische Reaktionen sind mit dem Erwärmen von Reaktionsmischungen in Lösungsmitteln verbunden. Um leichtflüchtige Stoffe am Verlassen des Reaktionsgefäßes (z. B. Rundkolben) zu hindern, wird ein Rückflusskühler aus Glas auf die Apparatur aufgesetzt. An den Kühlflächen können sich die während der Reaktion gebildeten Dämpfe kondensieren und der Reaktionsmischung wieder zugeführt werden. Als Kühlmittel wird im Rückflusskühler oft fließendes Wasser eingesetzt, nur bei hochsiedenden Substanzen, die einen Siedepunkt über 150 °C besitzen, kommt eine Luftkühlung in Frage.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Verschiedene Rückflusskühlertypen sind in dem Artikel Laborkühler beschrieben.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Rückflusskühler aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.