Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

R410a



R410a ist ein nahezu azeotropes Kältemittelgemisch dass mittlerweile sehr häufig Anwendung in Klimaanlagen findet. Das Gemisch besteht aus 50% R32 (Difluormethan) und R125 (Pentafluorethan).

Es weist im Vergleich zu anderen Kältemittelgemischen einen nahezu vernachlässigbaren Temperaturgleit auf. Das Kältemittel hat aufgrund des vergleichsweise hohen Dampfdruckes eine sehr hohe volumetrische Kälteleistung. Dadurch kann man mit kleinen Verdichtern eine hohe Kälteleistung erzielt werden, wodurch die Klimageräte kleiner werden können. Das Kältemittel hat bei 0°C einen Dampfdruck von 8 bar und 26 bar bei 42 °C. Das Kältemittel kann allerdings nicht im Tiefkühlbereich eingesetzt werden, da die Verdichtungsendtemperatur zu hoch ist. Das Kältemittel R407C wurde in Neuanlagen von R410A verdrängt, weil es effektiver ist durch den höheren volumetrischen Kältegewinn. Allerdings müssen die Anlagenkomponenten für höhere Drücke ausgelegt werden. Ein Kubikmeter R410 kann bei der Verdampfung mehr Wärme aufnehmen als beispielsweise R134a.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel R410a aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.