Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Rauchpulver



  Rauchpulver beschreibt ein pyrotechnisches Pulver, das zur Erzeugung von Rauch dient (Rauchsatz).

Weißes Rauchpulver

Sogenanntes weißes Rauchpulver enthält eine Mischung aus:

  • 40 Gew-% Ammoniumchlorid,
  • 30 Gew-% Oxidationsmittel wie Kaliumchlorat (wobei nur Kaliumchlorat verwendet werden darf, ansonsten besteht die Gefahr der Bildung von instabilem Ammoniumchlorat)
  • 30 Gew-% organische Naturstoffe in Pulverform (Harze, Zucker, etc.).

Funktion:
Durch die Verbrennung von organischen Materialien entsteht Wärme, die das Ammoniumchlorid sublimieren lässt welches dann einen dichten weißen Ammoniumchloridnebel erzeugt

Zuckerrauchpulver

Alternativ dazu kann man auch mit Kaliumnitrat (Salpeter) und Zucker (Mischungsverhältnis 3:2) Rauchpulver herstellen. Der Staubzucker und das Kaliumnitrat werden getrennt voneinander fein zerrieben. Die beiden Pulver werden gut durchmischt. Man darf dieses Rauchpulver aber nur im Freien und auf feuerfesten Unterlagen verwenden.

Vorsicht

Siehe auch

  • Rauchgranate
  • Nebelmaschine
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Rechtsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Rauchpulver aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.