Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Redox-Flow-Zelle



 

Die Redox-Flow-Zelle (Red für Reduktion = Elektronenaufnahme, Ox für Oxidation = Elektronenabgabe) speichert elektrische Energie in chemischen Verbindungen und ist damit mit den Akkumulatoren verwandt. Im Unterschied zu den klassischen Akkumulatoren fließt jedoch das energiespeichernde Material durch die Zelle hindurch und nimmt dabei Energie auf (Ladevorgang) oder gibt Energie ab (Entladevorgang).

Das energiespeichernde Material wird außerhalb der Zelle in Tanks gelagert, wodurch die gespeicherte Energiemenge nicht mehr von der Größe der Zelle abhängt. Die Tanks können einfach und manuell befüllt und die Batterie somit geladen werden.

Die Grundlagen wurden in den 1970er Jahren geschaffen. Redox-Flow-Zellen werden in Form des Vanadium-Redox-Akkumulators als Backup für Mobilfunk-Basisstationen oder Strompuffer für Windkraftanlagen eingesetzt. Das größte System dieser Art wird in einer japanischen Windkraftanlage eingesetzt und kann zehn Stunden lang mit einer Leistung von 6 Megawatt genügend Strom liefern wenn das Windkraftwerk in Folge von Windstille nicht arbeitet.

Angestrebt werden die folgenden Eigenschaften:

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Redox-Flow-Zelle aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.