Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

René-Just Haüy



  René-Just Haüy (* 28. Februar 1743 in Saint-Just an der Oise; † 3. Juni 1822 in Paris) war ein französischer Mineraloge. Nach ihm ist ein Mineral, der Haüyn benannt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Er beschrieb das Symmetriegesetz der Kristallographie. Er ließ einen Kristall von Kalkspat zu Boden fallen und stellte dabei fest, dass die Bruchstücke wieder dieselbe Form haben wie der ursprüngliche Kristall. Haüy folgerte daraus, dass Kristalle aus kleineren Einheiten aufgebaut sind, welche dieselbe Form haben wie der Kristall selbst. Diese kleineren Einheiten benannte er integrierende Moleküle.

Aus diesem Experiment von 1784 folgt das Gesetz der rationalen Indizes. Das bedeutet, dass sich jede Kristallfläche durch drei (normalerweise kleine) Ganze Zahlen beschreiben lässt (siehe auch Millersche Indizes). Dieses Gesetz gilt für fast alle Kristalle mit Ausnahme der aperiodischen Kristalle.

Er ist namentlich auf dem Eiffelturm verewigt, siehe: Die 72 Namen auf dem Eiffelturm.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel René-Just_Haüy aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.