Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Rubidiumchlorid



Strukturformel

Rubidiumchlorid-Ionengitter
Allgemeines
Name Rubidiumchlorid
Summenformel RbCl
CAS-Nummer 7791-11-9
Kurzbeschreibung weißer, kristalliner Feststoff
Eigenschaften
Molare Masse 120,92 g·mol–1
Aggregatzustand fest
Dichte 2,8 g·cm–3
Schmelzpunkt 718 °C
Siedepunkt 1390 °C
Löslichkeit

910 g/l (bei 20 °C)

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
keine Gefahrensymbole
R- und S-Sätze R: keine R-Sätze
S: keine S-Sätze
MAK

LD50

4440 mg/kg (Ratte)

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Rubidiumchlorid ist eine weiße, kristalline Verbindung aus den Elementen Rubidium und Chlor mit der Formel RbCl. Sie ist im Handel auch als feines Pulver erhältlich. Rubidiumchlorid kristallisiert im kubischen Natriumchlorid-Strukturtyp.

Inhaltsverzeichnis

Gewinnung und Darstellung

Rubidiumchlorid kann durch Neutralisation von wässriger Rubidiumhydroxid-Lösung durch Salzsäure gewonnen werden:

\mathrm{RbOH_{(aq)} + HCl_{(aq)} \longrightarrow RbCl_{(aq)} + H_2O}

Eigenschaften

Rubidiumchlorid ist hygroskopisch. Der Schmelzpunkt liegt bei 718 °C.

Verwendung

Rubidiumhalogenide wie Rubidiumchlorid, Rubidiumbromid und Rubidiumiodid werden therapeutisch als Schmerz- und Beruhigungsmittel sowie als Antidepressivum eingesetzt.[1][2]

Einzelnachweise

  1. Rubidium bei Periodensystem.net
  2. H. Erdmann: Lehrbuch der anorganischen Chemie, S.300, 1900, Verlag F. Vieweg und Sohn
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Rubidiumchlorid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.